Covid-19 Sicherheitskonzept
für eine sichere Wintersaison 2021/2022

Unser Covid-19-Sicherheitskonzept

Ihre Sicherheit und Gesundheit sind uns immer wichtig- heuer natürlich ganz besonders!

Wir starten am 18. Dezember in die neue Wintersaison!

Geöffnet werden die Schareckbahn, Panoramabahn, Rossbachbahn sowie der Tauernberglift, Viehbühellift und der Hallenbadlift!

Ab 25.Dezember wird auch die Fleiß geöffnet sein!

Wir freuen uns auf Euch!

Ihre Gesundheit steht an erster Stelle!

Maßnahmen für einen sicheren Liftbetrieb

Ab 15.November 2021 gilt für die Beförderung mit der Seilbahn grundsätzlich eine 2G-Pflicht. Das bedeutet, dass nur noch Personen befördert werden dürfen, die die Voraussetzung „Geimpft“ oder „Genesen“ nachweisen können.

Es herrscht die FFP2-Maskenpflicht in allen Anstellbereichen sowie in allen geschlossenen Fahrbetriebsmitteln.

Der 2-G-Nachweis wird beim Ticketverkauf kontrolliert. Eine Freischaltung des Skipasses darf nur maximal für den Zeitraum der Gültigkeit des jeweiligen Nachweises erfolgen.

Beim Kauf eines Tickets wird der 2G-Nachweis kontrolliert. Darüber hinaus finden stichprobenartige Kontrollen statt.

  • Ihr könnt euer Ticket entweder an der Kassa manuell Freischalten lassen für die Gültigkeitsdauer des Nachweises.
  • Am Ticketautomaten: Dort wird es einen Punkt „Covid Prüfung“ geben.
  • Oder vorab ganz bequem von zuhause aus über den GreenPassCheck.

 

Voraussetzung für die Verknüpfung ist eine Zustimmung zur Speicherung des Gültigkeitszeitraumes des Nachweises durch den Ticketbesitzer. Ohne diese Zustimmung erfolgt die Freischaltung des Tickets nur für den aktuellen Tag.

Wer einen gültigen 2-G Nachweis mit QR-Code und einen aufgeladenen Skipass hat, kann diesen jederzeit über den GreenPassCheck verknüpfen und freischalten.

Nein, ein neutralisierter Antikörpertest gilt nicht als 2G-Nachweis.

Kinder bis zum vollendeten 12.Lebensjahr müssen keinen G-Nachweis haben.

Ab dem vollendeten 12.Lebensjahr ist grundsätzlich ein 2G-Nachweis erforderlich.
Aber: Für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren gilt ein Corona-Testpass (Ninja Pass für Schulkinder in Österreich) auch samstags und sonntags der Testwoche als 2G-Nachweis.


In den Schulferien ist für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren ein negativer PCR-Test vorzuweisen.

 

Hier die Regelung für den Holiday-Ninja-Pass!

Egal ob im Skibus, in Skidepots, bei den Kassen, im Seilbahnbereich, in allen Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Sessellifte u.a)  ist eine FFP-2-Maske zu tragen.

- Kinder von 6 bis 13 Jahren müssen einen Mund-Nasen-Schutz (Standart) tragen.
- Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Mund-Nasen-Schutz oder FFP-2-Maske.
- FFP-2-Schutzmaskenpflicht gilt in jeden geschlossenen Raum, Toiletten, in öffentlichen Verkehrsmitteln und in den         Gondeln und Sessellifften mit Wetterschutzhabe.
- FFP-2-Schutzmasken könmnen an der geöffneten Kassa käuflich um EUR 2,00 erworben werden.

Bitte halten Sie genug Abstand zu fremden Personen!

Es muss verpflichtent eine FFP-2-Schutzmaske getragen werden.

Auf den Pisten im Skigebiet ist ein Mund-Nasenschutz nicht erforderlich. Die Abstandsregeln gelten natürlich im gesamten Skigebiet.

Nein, einen Mindestabstand gibt es nicht mehr, allerdings empfehlen wir dies.

Die Fahrbetriebsmittel werden bestmöglich belüftet, z.B. durch offene Fenster.

Desinfektionsmöglichkeiten sind bei allen Toilettenanlagen, im Kassenbereich, in allen geschlossenen Räumen sowie in allen Restaurants beim Ein -und Ausgang.

Es gilt auch für unsere Mitarbeiter die 3G-Pflicht am Arbeitsplatz.

Jene Mitarbeiter, die in direktem Kundenkontakt stehen, tragen entweder eine FFP2-Maske oder sind durch geeignete Schutzmaßnahmen räumlich vom Gast getrennt.

Es gibt momentan keine Kapazitätseinschränkungen in dieser Saison.

Die Gäste werden mithilfe von Hinweisschildern vor Ort sowie immer aktuell auf unserer Homepage informiert.
Auch Lautsprecherdurchsagen werden getätigt.

Alle Fahrbetriebsmitteln werden regelmäßig desinfiziert.

Die MitarbeiterInnen der Seilbahn, Skischule und in den Restaurants werden regelmäßig nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet unterwiesen.

Es gibt einen COVID-19-verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.

Mit der Contact Tracing App „STOPP CORONA“ des Österreichischen Roten Kreuzes helfen Sie dabei, die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen – wir empfehlen diese App zu verwenden.

Hier der Link zum GreenPassCheck!

Bitte rechts oben im Link die Sprache auswählen!

Testzeiten:

Dienstag, Donnerstag und Sonntag jeweils von 08:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Testort:

Ehemaliges Tourismusbüro, Hof 4 (Erdgeschoss Gemeindeamt)

 

Testmöglichkeiten:

ANMELDUNG PCR-TESTS (Gültigkeit 72 Stunden)

Anmeldung ausschließlich über folgenden Link: CoV Test Heiligenblut / Dr. Gernot Walder - Check-ins (no-q.info)

Kosten für PCR-TESTS:

  • Für Personen mit österreichischer SV-Nummer sind die Tests kostenlos
  • Für Personen ohne österreichische SV-Nummer kosten die Tests EUR 40,00
    Bitte beachten Sie, dass die Teststraße nur Barzahlung akzeptiert!

 

ANMELDUNG ANTIGEN-TESTS (Gültigkeit 24 Stunden)

Unter Österreich Testet (oesterreich-testet.at) - Auswahl Bundesland Kärnten
Die Antigen-Tests sind ausschließlich für den 3G-Nachweis der Mitarbeiter gültig

Kosten für Antigen-Tests:

  • Für alle Personen (In- und Ausland) kostenlos.

 

Bitte E-Card, ausgedruckte Anmeldebestätigung und Lichtbildausweis mitbringen.
Zutritt nur mit FFP2-Maske.

 

Wir freuen uns auf eine tolle Wintersaison!

Maßnahmen für die Schneesportschule Grossglockner/Heiligenblut

Der Eintritt in das Büro der Skischule ist nur unter Einhaltung der 2G Regel möglich. Für Gäste und Besucher gilt FFP-2-Maskenpflicht. Wir bitten unsere Gäste nur bei freiem Schalter einzutreten und danach durch einen eigenen Ausgang das Büro wieder zu verlassen.

Ein Skikurs kann vor Ort gebucht werden, aber natürlich ist es möglich, den Skikurs vorab online zu buchen. Bitte informieren Sie sich bei der gewünschten Skischule telefonisch oder per Mail.

Die Einschränkung der Gruppengröße auf 12 bzw. maximal vorübergehend 15 ergibt sich aus den Bestimmungen der Skischulgesetze. Wir versuchen natürlich die Gruppengrößen zu minimieren.

Die Sammelplätze werden räumlich möglichst großzügig verteilt. Kursabläufe und Mittagsbetreuung werden so geplant, dass große Gruppenansammlungen vermieden werden. Bei nicht Einhalten des Mindestabstandes gilt Mund-Nasenschutz-Pflicht – auch im Freien.

Einlass nur nach Kontrolle der 2-G-Regel.

Bei der Benützung von Seilbahnen sind die Regelungen der Seilbahn einzuhalten (z.B. das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasenschutzes).

Die MitarbeiterInnen der Seilbahn, Skischule und in den Restaurants werden regelmäßig nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet unterwiesen.

Die Räumlichkeiten in den Skischulen und in den Restaurants werden ebenso wie Unterrichtsmaterial, Hilfsmittel, Spielzeuge mehrmals täglich desinfiziert und gereinigt.

Am Snowland werden Kinder ab dem Kleinkindalter unterrichtet – hier wird der Abstand automatisch unterschritten. 

Das Personal (Skilehrer und Büromitarbeiter) arbeitet unter Einhaltung der 3G-Regeln. Die Testung ist stets aktuell und erfolgt vorzugsweise auf PCR-Test Basis.

Ja, jede Gruppe bleibt für sich.

Maßnahmen für die Hotellerie&Berherbergung

  • 2G-Regel (auch bei Inanspruchnahme von Dienstleistungen)
  • Registrierungspflicht
  • Maskenpflicht

Zum einchecken benötiugen Sie ein Impfzertifikat (Grüner Pass) oder eine Bestätigung über eine durchgemachte Covid-Erkrankung.

Ja, die 2G-Regel und Registrierungspflicht, genau wie die weiteren Schutzmaßnahmen in der Hotellerie, gelten für alle Arten der Beherbergung.

Maßnahmen für die Gastronomie und  Aprés Ski

  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Gäste bei Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen in geschlossenen Räumen – ausgenommen am Tisch.
  • 2G-Pflicht
  • Registrierungspflicht
  • Eine Konsumation an einer Bar ist derzeit nicht erlaubt.

Ja, Sperrstunde ist um 22:00 Uhr!

Derzeit gilt ein Verbot für Nachtgastronomie und Aprés Ski!

Wichtig: Dieser Inhalt wurde nach dem derzeitigen Wissenstand und nach besten Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Änderungen vorbehalten. Die Verordnungen des Bundes gelten als gesetzliche Grundlage. Informationen und Unterlagen bezüglich der Maßnahmen wurden von der Wirtschaftskammer Österreich - Fachverband der Seilbahnen - bezogen.