Eine beliebt Sportaktivität am Ötscher ist das Trailrunning.  | © Martin Fülöp
Hinauf auf den Ötscher
mit Kondition, Ausdauer und Willensstärke

Trailrunning am Ötscher

Die besten und herausforderndsten Routen im Überblick

Felsige Trails und weicher Waldboden: Die Möglichkeiten für Trailrunner auf den Wanderrouten am Ötscher sind abwechslungsreich und anspruchsvoll. Das wissen nicht nur die Läufer des Ötscher-Ultra-Marathons . Ob vom Tal aus auf den Großen Ötscher oder über den Rauhen Kamm. Für ambitionierte Trailrunner bietet der Ötscher ein faszinierendes Wegenetz. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis: Für alle gibt’s die richtigen Trails.

Laufen statt Wandern

Trailrunning am Ötscher

230 Kilometer an Wanderwegen findet ihr rund um und rauf auf den Ötscher. Doch die Wanderrouten sind nicht nur zum gemütlichen Gehen ideal, sondern können kurzerhand auch zu Trailrunning-Routen umfunktioniert werden. 
Die anspruchsvollsten Routen mit den spektakulärsten Aussichten über das Mostviertel findet ihr im Folgenden kurz und knackig zusammengefasst!

Übrigens: Die Zeit- und Kilometer Angaben sind jeweils für die bergauf Strecke angegeben. Abweichungen je nach Kondition und Können sind möglich.

© Ludwig Fahrnberger
© Ludwig Fahrnberger

Trailrun hoch zum Ötschergipfel

Von Lackenhof hinauf zum Gipfelkreuz

Forstwege, Skipisten und bequeme Spaziergänge führen hinauf zum Giganten des Mostviertels. Vom Ortszentrum Lackenhof aus können alle ambitionierten Trailrunner starten. Viele Serpentinen und einen steilen Anstieg später erreicht ihr den Riffelsattel und das Ötscherschutzhaus. Weiter geht’s hinauf über einen gut befestigten Schotterweg zum Hüttenkogel. 

Tipp: Zum Luftholen einfach ein Ötscher Bankerl suchen und den herrlichen Ausblick über die Berglandschaft genießen!

Das letzte Stück hinauf zum Gipfelglück wird noch mal anstrengend und herausfordernd. Über den Grad geht’s hindurch durch Latschenfelder über Stock und über Stein. 
Da heißt es: Zähne zusammenbeißen und den Schweinehund überwinden! Oben angekommen liegt euch das Mostviertel zu Füßen!

  • Dauer: 1.5 h
  • Distanz: 6,56 km 
  • Höhenmeter: 1.055 hm (up)

Verkürzte Variante: Von der Bergstation auf den Gipfel
Ihr fahrt bequem mit dem Sessellift hinauf zur Bergstation und bestreitet die letzte Steigung hinauf zum Gipfelkreuz in einem ordentlichen Tempo. Aber Achtung: Der Felsrücken des Ötschers ist steinig. Daher gilt besondere Vorsicht bezüglich der Trittsicherheit.

  • Dauer: 0,5 h
  • Distanz: 3 km
  • Höhenmeter: 430 hm (up) 

Übrigens: Ihr wollt euch im Gipfelbuch verewigen? Dazu müsst ihr wissen, dass das eigentliche Gipfelbuch des Ötschers nicht direkt am Gipfel zu finden ist. Wenn ihr oben noch weitere 20 Minuten Richtung Osten – Rauher Kamm geht, findet ihr das Buch für die Berggrüße!

Rauhen Kamm - Ötscher Gipfel

Die beste Vorbereitung auf den Ötscher-Ultra-Marathon!

Der Streckenverlauf über den Rauhen Kamm ist tough und bringt jeden Trailrunner an seine Grenzen. Somit ist diese Route die beste Vorbereitung auf den Ötscher-Ultra-Marathon!

Vom Parkplatz im Weitental gelangt ihr zur Ötscherwiese und schließlich zum Ranecksattel. Wanderer sind für diese Route circa eine Stunde unterwegs. Wenn ihr am Sattel angelangt seid, führen euch ein schmaler Pfad und viele steile Kehren Richtung Süden weiter zum Nordostgrat. Ab jetzt dauert es nicht mehr lange, bis ihr den Einstieg in den Rauhen Kamm auf 1.533 Metern erreicht. Der Aufstieg erfordert Kondition und Trittsicherheit. Schmale Bänder und zerklüftete Wanderstufen säumen euren Weg bis zum Vorgipfel des Ötschers. Zum Auslaufen eignet sich das Gipfelplateau, über das ihr auf den Ötschergipfel gelangt!

  • Dauer: ca. 2 h
  • Distanz: 7 km 
  • Höhenmeter: 1.108 hm (up) 473hm (down) 

Der Ötscher-Ultra-Marathon

70 Kilometer, drei traumhafte Strecken durch einen der schönsten Naturparks Mitteleuropas und ein eiserner Wille. Diese Komponenten machen den Ötscher-Ultra-Marathon aus. Einmal im Jahr, wenn der Ötscher ruft, eilen sie herbei, die Extremsportler. An zwei Tagen meistern die Läufer etwas Unfassbares. An Tag eins bezwingen alle Hartgesottenen sage und schreibe 50 Kilometer. An Tag zwei befindet man sich schon auf der Zielgeraden. 20 Kilometer trennen alle Trailrunner noch vom Ziel, des Ötscher-Ultra-Marathon. 

Für all jene, denen 70 Kilometer einfach zu viel sind, gibt es auch humanere Bewerbe. So können geübte Trailrunner auch nur einen der Bewerbe absolvieren, z.B. den Mountain-Run mit einer Distanz von 20 Kilometern auf 1.150 Höhenmeter. 

2019 geht der Ötscher-Ultra-Marathon bereits in die 23. Runde!

Kontakt und Information

Ihr seid auf den Geschmack gekommen und wollt mehr Geheimtipps rund um den Ötscher? Das örtliche Tourismusbüro hilft euch gerne weiter!