SIcher am Berg
Gemeinsam gegen Covid-19

Covid-19 Sicherheitskonzept

für die Wintersaison 2021/22

Bitte beachten Sie: Die folgenden Informationen sind eine vorläufige Einschätzung zur Rechtslage gem. Öffnungsverordnung (Status: 15.11.2021) und keine Rechtsberatung.
 

Die aktuellen Richtlinien entnehmen wir:

  • 459. Verordnung: Änderung der 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung (2. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung) und Änderung der Verordnung BGBl. II Nr. 456/2021
  • Rechtliche Begründung zur 2. Novelle zur 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung
  • 08.11.2021 (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz)
  • Aktuelle Informationen zu den Winterregeln für Seilbahnen 2021/22 vom 08.11.21 (Fachverband der Seilbahnen)
  • Neuerungen ab 8.11. in Hotellerie und Gastronomie vom 08.11.21 und vom 12.11.21 (Newsletter Fachverband Gastronomie und Hotellerie)

Ab 15. November 2021 gilt für die Beförderung mit einer Seilbahn eine grundsätzliche 2G-Pflicht. Das bedeutet, dass nur mehr Personen befördert werden dürfen, die die Voraussetzungen der § 1 Abs 1 Z 1 (geimpft) und 2 (genesen) nachweisen können.

Alle Informationen sind auf unserer Homepage unter der jeweiligen Saisonkarte abgespeichert.

Ötscher: https://skisport.com/Otscher/de/Service/News/Informationen-fuer-Ungeimpfte_n_2082

Ja, aktuell ist ein 2 G Nachweis in analoger oder digitaler Form notwendig.

Es gilt die 2-G-Regel: Die 2 G stehen für den Nachweis über eine „geringe epidemiologische Gefahr“. Von einer geringen epidemiologischen Gefahr kann bei folgenden Personengruppen ausgegangen werden.

  • geimpfte Personen
  • genesene Personen


Die Nachweise für geimpfte und genesene Personen sind einander rechtlich gleichgestellt, unterscheiden sich jedoch in ihrem Gültigkeitszeitraum.

Gesetzlich anerkannt sind nur Nachweise, die in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden und die in lateinischer Schrift verfasst sind. Anerkannt werden analoge wie digitale Nachweise.

Ab 15. November wird der 2G Check am Kitzsteinhorn im Echtbetrieb eingesetzt. Diese Erfahrungswerte werden dann allen Skigebieten zum Saisonbeginn zur Verfügung stehen. Der Marktführer im Kassen- und Zutrittsbereich Skidata arbeitet an verschiedenen Möglichkeiten.

Unter anderem soll es eine Website geben um seinen Skipass mit dem QR Code des Impfzertifikates zu versehen. Andernfalls wird diese „Freischaltung“ jedenfalls an den Kassen möglich sein.

Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sind von der Verpflichtung zur Vorlage des Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr (kein 2G- oder 3G-Nachweis erforderlich!) befreit.

Bei schulpflichtigen Kindern gemäß Schulpflichtgesetz 1985 ersetzt der Corona-Testpass (Ninja Pass) den 2G-Nachweis. Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren bis zur Vollendung der 9. Schulstufe (allgemeine Schulpflicht) gilt also weiterhin der Ninja Pass als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr, sofern die Bestimmungen gemäß § 19 Abs. 1 COVID-19 Schulverordnung 2021/22 eingehalten werden. In diesen Wochen gilt der Ninja Pass auch am Freitag, Samstag und Sonntag.

Der Zutrittsnachweis muss laut Verordnung beim Einlösen der Lifttickets vom Personal überprüft werden.

Jeder Skigast muss heuer einen Nachweis vorlegen. Auch in dieser Saison vertrauen wir auf unser bewehrtes Online-Ticketsystem. Alle Tickets sind in unseren Onlineshops erhältlich. Bis zum Saisonstart sollen die Nachweise von zu Hause aus möglichst einfach beim Ticketkauf überprüft werden können und so ein Eintritt ins Skigebiet möglichst einfach gestaltet werden.

Überall dort, wo bislang 3G galt, haben nur noch geimpfte und genesene Personen Zutritt. Das gilt für den Bereich der Hotellerie und Gastronomie, Nachtgastronomie.

Vorgesehen ist hier eine Übergangsfrist bis 6.12.2021: Bis dahin ist der Zutritt auch mit Erstimpfung und zusätzlichem PCR-Test möglich. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper sowie eine Antigen-Test gelten nicht mehr als 2G-Nachweis.

Um Restaurants, Lokale etc. betreten zu dürfen, ist ein gültiger 2G-Nachweis erforderlich. Es muss aber keine FFP2-Maske getragen werden.

Aufgrund der derzeitigen Infektionszahlen planen wir aktuell keine Veranstaltungen. Sollte sich die Lage deutlich verbessern wollen wir natürlich an erfolgreiche Veranstaltungen anknüpfen.

Die aktuellsten Informationen zu Ihrer Impfung erhalten Sie hier Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung (sozialministerium.at)

Aufgrund einer Übergangsbestimmung gilt für Personen, die erst kürzlich die Erstimpfung mit einem in Österreich zugelassenen Impfstoff erhalten haben, bis zum 6. Dezember 2021, keine 2G-Pflicht.

In diesem Zeitraum gilt der Nachweis über die erfolgte Erstimpfung gemeinsam mit einem negativen gültigen PCR-Test als Nachweis.

Gemäß § 3 Abs. 2 Z 2 der 3. COVID-19-MV entfällt mit der Einführung der 2G-Pflicht ab 15. November die Maskenpflicht in geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln sowie in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen.

Desinfektionsmöglichkeiten sind in den Toilettenanlagen sowie an neuralgischen Punkten im gesamten Skigebiet gegeben.

Ausnahmsweise und dies nur im Falle einer Pandemie welche die gleichzeitige behördliche Schließung aller Bergbahnen der Partnerdestinationen der SunnyCard in Ober- und Niederösterreich (Hinterstoder, Wurzeralm, Hochficht, Kasberg, Hochkar und Ötscher) der Kombikarte Ötscher-Hochkar zur Folge hat, gewähren wir jedem Kunden beim Kauf von Mehrtageskarten, der Kombikarte Ötscher-Hochkar und der Saisonkarte SunnyCard eine Pandemie-Rückvergütungsgarantie. 

Beim Kauf der Ybbstaler-Alpen-WinterCard gewähren wir im Falle einer Pandemie, welche die gleichzeitige behördliche Schließung der Hochkar Bergbahnen, Ötscherlifte, der Maiszinkenlifte, Königsberglifte und der Forsteralmlifte zu Folge hat, eine "Pandemie-Gutschrift".

Die Gäste werden mithilfe von Hinweisschildern und Lautsprecherdurchsagen vor Ort auf die jeweils gültigen Corona-Sicherheitsbestimmungen hingewiesen.

Aktuell gibt es keine Vorschriften die den Abstand zu anderen Personen regulieren. Die gilt sowohl für den Anstellbereich als auch für die Fahrbetriebsmittel wie Schlepplifte oder Sessellifte.

 

Die Mitarbeiter der Ötscherlift-Gesellschaft m.b.H. sowie der Hochkar Bergbahnen werden nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die Corona Sicherheitsmaßnahmen eingeschult beziehungsweise unterwiesen.

Ja, auch wir haben einen Corona-Verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.

Aufgrund der Einführung der 3G-Pflicht am Arbeitsort entfällt die Maskenpflicht für Mitarbeiter*innen von Seilbahnunternehmen.

(https://www.wko.at/branchen/transport-verkehr/seilbahnen/sicher-am-berg.html)

Der Winterstart ist am 04. Dezember geplant. Natürlich ist ausreichende Schneemenge Voraussetzung.

Aktuell sind in den Verordnungen keine Beschränkungen geplant.

Im Onlineshop sind die Tickets gegenüber den Kassapreisen vor Ort etwas günstiger. Sollten Sie zu Hause eine Keycard haben, können Sie diese direkt „Aufladen“. 

Mit der aufgeladenen Keycard kann man direkt zum Drehkreuz gehen.

Dazwischen muss aktuell noch der 2G Check erfolgen.

Falls Sie keine Keycard haben, bekommen Sie per Email einen QR Code um sich das Ticket beim Kassaautomaten oder an der Kassa abzuholen.

Nutzen Sie die Möglichkeit sich eine personalisierte Keycard zusenden zu lassen. Im Onlineshop ist diese um € 2,00 zu erwerben.

Die Beförderungspflicht gemäß SeilbG 2003 entfällt, wenn der 2G-Nachweis nicht erbracht wird.