Die Grossglockner-Region ist für Skitourengeher ein wahres Paradies.
             Unterwegs am                            Glitzerteppich                                                                                                                                                                                                                                 

Skitourengehen

am Großglockner

Auch abseits der belebten Pisten lässt der Spaß im Schnee nicht nach. Für Skitourengeher stehen im Skigebiet Grossglockner/Heiligenblut unzählige Routen zur Verfügung. Unberührte Hänge, strahlender Sonnenschein und bestens beschilderte Routen findet ihr zuhauf am Großglockner. 

Bequem mit den Bergbahnen erreichbar ist auch der Gipfel des Scharecks. Dieser ist der perfekte Ausgangspunkt für die schönsten Skitour der Region. Von hier aus genießt ihr ein unvergleichliches Bergpanorama, die gesamte Tour hindurch. Lasst euch das Winterparadies nicht entgehen! 

Verschafft euch selbst einen Überblick über die fabelhaften Bedingungen, waldfreien Hänge und optimalen Schneeverhältnisse. Außerdem gibt es für Skitourengeher eine extra Punktekarte, mit der ihr besonders günstig zum Ausgangspunkt eurer bevorzugten Skitour gelangt. 

Psst...! Mit prachtvollen Panoramen in der einzigartigen hochalpinen Bergwelt sind am Großglockner umwerfende Skitouren vorprogrammiert! 

Abseits der Pisten traumhafte Routen in der Region des Grossglockners erkunden.
Mit dem LVS-Check an der Mittelstation immer auf der sicheren Seite sein.
Mit der Gondelbahn am Grossglockner dem Nebel entkommen.
Abseits der Pisten die ersten Schwünge im Tiefschnee ziehen.  | © HT-NPR, M. Rupitsch
Am Checkpoint alle Infos über die Liftanlagen und Pisten im Skigebiet Grossglockner-Heiligenblut erhalten.
Die Einkehr im Skistadl darf nach einem Skitag am Grossglockner nicht fehlen.  | © GBT, H. Wisthaler
Eine atemberaubende Winterlandschaft wie aus dem Bilderbuch. | © HT-NPR, M. Glantschnig
Die Grossglockner-Region ist für Skitourengeher ein wahres Paradies.

Die schönsten Skirouten

im hochalpinen Gelände

Nirgendwo sonst kommt ihr der Natur so nahe, wie auf den Skirouten im Skigebiet Grossglockner/Heiligenblut. Die offene, weite Landschaft um den Großglockner ist ein Paradies für naturverbundene Skiläufer und Freeride-Enthusiasten.

Auf vier bestens abgesicherten Skirouten erwartet euch eine Winterlandschaft, die jedes Wintersportler-Herz höherschlagen lässt. Feiner Pulverschnee und frische Bergluft plus strahlender Sonnenschein - so sieht der ultimative Wintertag am Großglockner aus.

Die Tour zum Kasereck

Eine Tour zwischen 2.200 und 1.750 Metern Seehöhe

 

Aus Richtung West/Süd-West: 

Die Kasereck-Tour ist eine technisch recht leichte Skiroute, die an der Talstation Panoramabahn am Fallbichl beginnt und ein landschaftliches Erlebnis garantiert. 

Die Tour bringt euch aus dem Skigebiet in einen ruhigen Bereich an der Großglockner Hochalpenstraße. Über diese fährt man zurück zur Mittelstation Rossbach.

Die Details:

Am Fallbichl (Panoramabahn-Station) geht es Richtung Römerhütte, von dort müsst ihr links vorbei bis in den Talboden des Tauerntals. Dort angelangt quert ihr einen Wanderweg zum Kasereck. Weiter geht es über die Glocknerstraße bis zum Schranken der Wintersperre. Beim Schranken führt ein Weg oberhalb der Straße zurück zur Mittelstation.

Die Tour ins Fleisstal

Eine Tour zwischen 2.600 und 1.750 Metern Seehöhe

Ostseitig des Großglockners:

Die Tour ins Fleisstal ist eine sehr anspruchsvolle Route mit Start am Schareck. Sie ist nur für geübte Skifahrer empfehlenswert, da sie im oberen Bereich recht steil anläuft.

Die Abfahrt endet an der Talsperre beim Fleissbach, von wo ihr weitere zehn Minuten zur Liftstation weitergehen müsst.

Die Details:

Die Einfahrt befindet sich in der Nähe der Bergstation Schareck, von wo ihr bei der Tauernabfahrt zwischen Lawinenverbauungen in die Route abbiegt. Weiter fahrt ihr über traumhafte Hänge bis in den Talboden des Fleisstals. Mit den Skiern geht es dann Richtung Endspurt! Packt die Skier auf die Schulter und wandert noch mal zehn Minuten bis zur Fleissbahn.

Die Tour zum Hochfleiss

Eine Tour zwischen 2.900 und 2.470 Metern Seehöhe

Aus Richtung West/Süd-West:

Die Skitour zum Hochfließ ist besonders anspruchsvoll und nichts für schwache Nerven. Auf 2.900 Metern Höhe, am höchsten Punkt des Skigebiets, startet die Route. Durch die starke Befahrung der Piste wird der Hang schnell zur natürlichen Buckelpiste!

Die Details: 

Beim Liftausstieg geht es nach rechts und in gerader Linie nach unten bis zur Mittelstation Fleissalm.

Die Tour zum Schareck

Eine Tour zwischen 2.250 und 1.850 Metern Seehöhe

Aus südlicher Richtung kommend:

Für alle Skitouren-Anfänger und Naturgenießer eignet sich die Route zum Schareck. Diese Tour ist recht kurz und nicht allzu steil. Sie beginnt bei der Spatzlalm (Skipiste 4) und führt durch eine Mulde wieder zurück auf die Skipiste.

Die Details:

Auf der Schareckabfahrt neben der Spatzlalm beginnend, verläuft die Wegführung durchwegs geradlinig in eine leichte Mulde hinein. Gemächlich geht es weiter, bis ihr wieder bei der Schareckabfahrt angelangt seid. Hier befindet sich auch wieder die Mittelstation.

Sicher unterwegs am Berg

Insidertipps für die Skitour

Trotz der bestens abgesicherten Skirouten gilt beim Skitourengehen oberste Vorsicht. Neben dem passenden Equipment ist es wichtig, die vorherrschenden Wetterbedingungen sowie die aktuelle Lawinensituation zu kennen. Die Webcams zeigen euch immer die Ist-Situation am Berg. 

Verantwortungsvolles Verhalten im hochalpinen Gelände ist enorm wichtig und sollte nie unterschätzt werden. Daher gilt immer: safety first!

Übrigens: Nutzt den Freeride-Checkpoint bei der Mittelstation Rossbach. Dieser versorgt euch mit wichtigen Infos zu:

  • aktuellen Lawineninfos
  • geöffneten und gesperrten Skirouten 
  • LVS-Check
  • aktuellem, lokalem Wetter mit Temperatur und Schneehöhe