Den Bergsommer beim Wandern in der Region Hochkössen so richtig genießen.
Bergerlebnis KaiserWinkl
Zu Fuß die Tiroler Bergwelt entdecken

Wandern in Hochkössen

Ein Wanderurlaub für alle Sinne

Um die Nase weht frische Bergluft. Der Blick schweift über imposante Gipfel, schattige Wälder und bunte Blumenwiesen. In der Ferne ist das Bimmeln von Kuhglocken zu hören. Wandern in Hochkössen ist wahrlich ein Erlebnis für die Sinne. 

Ob bei einer gemütlichen Rundwanderung oder beim Bergwandern – Schritt für Schritt erobert ihr das Wanderparadies im Kaisergebirge, bereit, atemberaubende Panoramen auf euch wirken zu lassen. 

Die Aussicht am Berg in der Region Hochkössen genießen.
Die Ruhe am Gipfel genießen und sich im Gipfelbuch verewigen.
Eine kleine Verschnaufpause einlegen und die Natur mit der ganzen Familie genießen.
In der Region Hochkössen mit dem Hund auf den Berg wandern.
Auf dem Unterberghorn eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Berglandschaft genießen.
Die Gondelbahn Hochkössen ist auch im Sommer für Wanderer im Betrieb.
Den Sonnenuntergang beim Gipfelkreuz Unterberghorn genießen.
In der Wanderregion die Verschnaufpause bei traumhaften Ausblick genießen.
Auf den zahlreichen Wanderwegen die Region erkunden.

Wandertouren für jeden Geschmack

Die schönsten Routen im Überblick

Ihr seid erfahrene Bergfexe, liebt Genusswanderungen oder seid auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung? Von Familienwanderpfaden bis hin zu anspruchsvollen Gipfeltouren – in der Bergwelt Hochkössen findet jeder seine Lieblingsroute! 

Das Schöne im Kaiserwinkl ist, dass man mit den Bergbahnen Kössen ganz entspannt dem Gipfel entgegenschweben kann. An der Bergstation beginnen schließlich zahlreiche Routen auf den Unterberg, hoch über Kössen. Lust auf ein paar Wander-Schmankerln?

Panoramatour am Unterberg

  • Gehzeit: ca. 1,5 Std.
  • Schwierigkeitsstufe: leicht 

Die idyllische Berglandschaft und die unvergleichliche Aussicht vom Gipfelhaus sind die Highlights der Panoramarundtour am Unterberg. Auf 1.700 Metern Seehöhe bietet sich ein atemberaubender Blick, vom Walchsee bis zum Chiemsee sowie auf die Gipfel der Hohen Tauern und des Wilden Kaisers. Einfach traumhaft!

Die Route: Von der Bergstation der Kabinenbahn in Kössen führt ein leichter Anstieg in Richtung Unterberghorn. Kurz vor dem Gipfel liegt das Ziel: das Gipfelhaus auf 1.680 Metern. Nach einer zünftigen Jause auf der Alm geht es entlang der Gipfellift-Trasse auf einem Steig zur Bärenhütte. Je nach (Wander-)Lust und Laune kann man sich zu Fuß oder per Bahn auf den Rückweg ins Tal machen.

Rundtour

  • Gehzeit: ca. 2 Std.
  • Schwierigkeitsstufe: mittel

Auf der Rundtour am Unterberg heißt es tief durchatmen, Kraft tanken und die freie Zeit in der Natur genießen! Das Gipfelhaus und die Bärenhütte laden zur g’schmackigen Einkehr ein, während die herrliche Fernsicht einen zum Schwärmen bringt.

Die Route: Ausgangspunkt der Rundtour ist die Bergstation der Kabinenbahn. Von dort aus spaziert man entlang der Talwanderroute bis zur Abzweigung "Rundweg". Eine etwas steilere Passage führt auf dem Panoramaweg hoch zum Gipfelhaus. Anschließend gelangt man zur Bärenhütte und fährt bequem mit der Bahn zurück ins Tal. 

Wander-Tipp: Rundtour ins Tal
Die Rundtour ist auch in umgekehrter Richtung begehbar. Mit 3,5 Stunden dauert die Wanderung zwar etwas länger, dafür ist die Tour eher als „leicht“ einzustufen. Ein Forstweg führt hinab nach Kössen. 

Gipfelwanderung zum Unterberghorn

  • Gehzeit: ca. 2,5 – 4 Std. (je nach Route)
  • Schwierigkeitsstufe: schwer

Früh am Morgen aufstehen, hinauf zum Unterberghorn und eine deftige Brotzeit am Gipfelkreuz mit einer wunderbaren Aussicht genießen. Eine Bergtour ist zweifelsohne die Königsdisziplin beim Wandern. Am Gipfel angekommen, werden die Wanderer ausgiebig mit Ausblicken in die atemberaubende Tiroler Berglandschaft belohnt. 

Die Route: Vom Ausstieg der Kabinenbahn geht es am Gipfelhaus vorbei zur Spitze des Unterberghorns auf 1.800 Metern Höhe. Der Rückweg führt über die Bärenhütte zur Bergstation der Kabinenbahn. 

Wer es anspruchsvoller mag, der nimmt den schmalen Steig Richtung Lackalm ins Niederhausertal. Bei dieser Route ist eine Gehzeit von vier Stunden einzuplanen.

Talwanderung

  • Gehzeit: ca. 2,5 Std.
  • Schwierigkeitsstufe: mittel

Lust auf eine gemütliche Talwanderung mit Blick auf die Region im Kaisergebirge? In rund 2,5 Stunden ist der Weg – auch mit Kinderwagen – leicht zu bewältigen.  

Die Route: Über die Bergstation der Kabinenbahn verläuft die Tour über einen bequemen Forstweg mit herrlichem Blick ins Tal. Von hier geht es hinunter zur Talstation der Bergbahn. Kürzer ist die Strecke, wenn man den Steig am Rande der Almwiesen nimmt. 

Touren-Tipp Talwanderung nach Schwendt: Auf der Talwanderroute gelangt man nach kurzer Zeit zur Weggabelung Richtung Schwendt. Ein Forstweg führt über einen Steig zum Gasthaus Lucknerhof und weiter nach Schwendt. Etwa drei Stunden dauert die gesamte Tour.  

Wandern mit der ganzen Familie

Hochkössen ist nicht nur ein Eldorado für trittsichere Bergwanderer – die vielfältigen Wanderwege der Tiroler Urlaubsregion bieten auch perfekte Voraussetzungen für die kleinen Gäste. Die Wege sind nicht zu steil und nicht zu lang. Dafür warten spannende Entdeckungen am Wegesrand und familienfreundliche Almen und Hütten!

Ankommen, einkehren und genießen

Hütten in Hochkössen

Die Kombination aus frischer Bergluft und Bewegung macht bekanntlich hungrig. Wie gut, dass es in Hochkössen zahlreiche urige Hütten gibt, die zum Einkehrschwung einladen. Bei einer deftigen Brotzeit mit Käse und Speck und einer leckeren Süßspeise jubelt das Wandererherz.