Covid-19 Sicherheitskonzept
für eine sichere Wintersaison 2020/2021

Unser Covid-19-Sicherheitskonzept

Ihre Sicherheit und Gesundheit sind uns immer wichtig- heuer natürlich ganz besonders!

Wir starten mit 11.Dezember in die neue Wintersaison, die bestimmt anders wird - aber bestimmt sicher,schön und erholsam. Denn: Wiur haben ein umfassendes Maßnahmen-Konzept erarbeitet und Freiraum bietet unser Skigebiet immer.

Ihre Gesundheit steht an erster Stelle!

Maßnahmen für einen sicheren Liftbetrieb

Egal ob im Skibus, in Skidepots, bei den Kassen, im Seilbahnbereich, in allen Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Sessellifte u.a) sowie in allen Restaurants (ausgenommen ist nur die Konsumation am Platz) ist ein Mund-Nasenschutz verpflichtend zu tragen.

Neben den bekannten Mund-Nasenschutz-Masken sind nach derzeitigen Wissensstand auch Multifunktionstücher, Buffs, Bandanas, Skimasken und ähnliche möglich.

Wichtig ist, dass Nase und Mund komplett bedeckt sind.

Auf den Pisten im Skigebiet ist ein Mund-Nasenschutz nicht erforderlich. Die Abstandsregeln gelten natürlich im gesamten Skigebiet.

Die Fahrbetriebsmittel werden bestmöglich belüftet, z.B. durch offene Fenster.

Desinfektionsmöglichkeiten sind bei allen Toilettenanlagen, im Kassenbereich, in allen geschlossenen Räumen sowie in allen Restaurants beim Ein -und Ausgang.

Sämtliche MitarbeiterInnen werden mit Multifunktionstüchern und Mund-Nasenschutz ausgestattet, die sie natürlich bei Kundenkontakt auch ständig tragen. In geschlossenen Räumen (z.B. Skischule) werden zusätzlich Plexiglasscheiben aufgestellt.

In Gondel- und Sesselbahnen gelten dieselben Vorschriften wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln: Ein Mund-Nasenschutz ist zwingend erforderlich und so können die Gondeln und Sessellifte auch entsprechend besetzt werden (z.B. acht Personen in einer 8er-, vier Personen in einer 4er-Gondel, vier Personen auf einem 4er-Sessellift).

Die Gäste werden mithilfe von Hinweisschildern vor Ort sowie immer aktuell auf unserer Homepage informiert.

Alle Fahrbetriebsmitteln werden regelmäßig desinfiziert.

Die MitarbeiterInnen der Seilbahn, Skischule und in den Restaurants werden regelmäßig nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet unterwiesen.

Alle Restaurantmitarbeiter und MitarbeiterInnen der Skischule werden wöchentlich getestet. Für die anderen MitarbeiterInnen wird eine laufende Testmöglichkeit bestehen.

Es gibt einen COVID-19-verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.

Mit der Contact Tracing App „STOPP CORONA“ des Österreichischen Roten Kreuzes helfen Sie dabei, die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen – wir empfehlen diese App zu verwenden.

Maßnahmen für die Schneesportschule Grossglockner/Heiligenblut

Beim Betreten öffentlicher Orte ist grundsätzlich gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, sowie natürlich auch zu anderen Gruppen, ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten.
Im Front-Office-Bereich der Skischule werden geeignete räumliche Trennungen eingerichtet.

Im Fall der Unterschreitung des Mindestabstandes von einem Meter, z.B. bei einer notwendigen Hilfestellung oder nach einem Sturz, ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

Ein Skikurs kann vor Ort gebucht werden, aber natürlich ist es möglich, den Skikurs vorab online zu buchen. Bitte informieren Sie sich bei der gewünschten Skischule telefonisch oder per Mail.

Um die Einhaltung des Mindestabstandes zu gewährleisten, werden die Gruppengrößen auf eine maximale Teilnehmerzahl von zehn reduziert –neun Kinder und ein Skilehrer.

Die Sammelplätze werden räumlich möglichst großzügig verteilt. Kursabläufe und Mittagsbetreuung werden so geplant, dass große Gruppenansammlungen vermieden werden. Bei nicht Einhalten des Mindestabstandes gilt Mund-Nasenschutz-Pflicht – auch im Freien.

Bei der Benützung von Seilbahnen sind die Regelungen der Seilbahn einzuhalten (z.B. das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasenschutzes).

Die MitarbeiterInnen der Seilbahn, Skischule und in den Restaurants werden regelmäßig nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet unterwiesen.

Die Räumlichkeiten in den Skischulen und in den Restaurants werden ebenso wie Unterrichtsmaterial, Hilfsmittel, Spielzeuge mehrmals täglich desinfiziert und gereinigt.

Am Snowland werden Kinder ab dem Kleinkindalter unterrichtet – hier wird der Abstand automatisch unterschritten. Daher werden die Skilehrer ein Mund-Nasenschutz tragen.

Skilehrer und MitarbeiterInnen werden regelmäßig getestet.

Die Betreuung von Kindern wird unter besonderen hygienischen Voraussetzungen möglich sein. Es werden gestaffelte Essenszeiten festgelegt, um größere Gruppenansammlungen zu vermeiden. Nähere Information in der Skischule sowie auf unserer Website.

Maßnahmen für die Hotellerie&Berherbergung

  • Ein Meter Mindestabstand für Gäste gegenüber Personen aus anderen Besuchergruppen.
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Personal und Gäste bei Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen in geschlossenen Räumen – ausgenommen am Tisch.
  • Maximal 6 Personen pro Besuchergruppe erlaubt!
  • Keine Konsumation von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle
  • In geschlossen Räumen ist die Konsumation von Speisen und Getränken nur im Sitzen erlaubt.

 

Bitte informieren Sie sich auch bei Ihrer Unterkunft!

Maßnahmen für die Gastronomie und  Aprés Ski

  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Personal und Gäste bei Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen in geschlossenen Räumen – ausgenommen am Tisch.
  • Ein Meter Mindestabstand für Gäste gegenüber Personen aus anderen Besuchergruppen.
  • Maximal 6 Personen pro Besuchergruppe erlaubt.
  • Keine Konsumation von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle.
  • In geschlossen Räumen ist die Konsumation von Speisen und Getränken nur im Sitzen erlaubt.

Aprés Ski in der bisherigen Form wird es nicht geben. Speisen und Getränke dürfen nicht neben der Ausgabestelle und ausschließlich im Sitzen konsumiert werden. Die Hintergrundmusik wird auf Zimmerlautstärke reduziert.

Wichtig: Dieser Inhalt wurde nach dem derzeitigen Wissenstand und nach besten Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Änderungen vorbehalten. Die Verordnungen des Bundes gelten als gesetzliche Grundlage. Informationen und Unterlagen bezüglich der Maßnahmen wurden von der Wirtschaftskammer Österreich - Fachverband der Seilbahnen - bezogen.