Covid-19 Sicherheitskonzept
für eine sichere Wintersaison 2020/2021

Unser Covid-19-Sicherheitskonzept

Ihre Sicherheit und Gesundheit sind uns immer wichtig- heuer natürlich ganz besonders!

Wir starten mit 25.Dezember in die neue Wintersaison, die bestimmt anders wird - aber bestimmt sicher,schön und erholsam. Denn: Wiur haben ein umfassendes Maßnahmen-Konzept erarbeitet und Freiraum bietet unser Skigebiet immer.

Ihre Gesundheit steht an erster Stelle!

Maßnahmen für einen sicheren Liftbetrieb

Egal ob im Skibus, in Skidepots, bei den Kassen, im Seilbahnbereich, in allen Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Sessellifte u.a)  ist ein Mund-Nasenschutz verpflichtend zu tragen.
 

- Ab 25.12.2020 gilt die FFP-2-Schutzmaskenpflicht für alle Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.
- Kinder von 6 bis 13 Jahren müssen einen Mund-Nasen-Schutz (Standart) tragen.
- Kinder unter 6 Jahren benötigen keinen Mund-Nasen-Schutz.
- FFP-2-Schutzmaskenpflicht gilt in jeden geschlossenen Raum, in den Gondeln und Sessellifften mit Wetterschutzhabe.
- FFP-2-Schutzmasken könmnen an der geöffneten Kassa käuflich um EUR 2,00 erworben werden.

Bitte halten Sie genug Abstand zu fremden Personen!

Es muss verpflichtent eine FFP-2-Schutzmasken getragen werden.

Auf den Pisten im Skigebiet ist ein Mund-Nasenschutz nicht erforderlich. Die Abstandsregeln gelten natürlich im gesamten Skigebiet.

Die Fahrbetriebsmittel werden bestmöglich belüftet, z.B. durch offene Fenster.

Desinfektionsmöglichkeiten sind bei allen Toilettenanlagen, im Kassenbereich, in allen geschlossenen Räumen sowie in allen Restaurants beim Ein -und Ausgang.

Sämtliche MitarbeiterInnen werden mit Multifunktionstüchern, Mund-Nasenschutz und FFP-2 Schutzmasken ausgestattet, die sie natürlich bei Kundenkontakt auch ständig tragen. In geschlossenen Räumen (z.B. Skischule) werden zusätzlich Plexiglasscheiben aufgestellt.

In Gondel- und Sesselbahnen gelten dieselben Vorschriften wie in allen öffentlichen Verkehrsmitteln: Eine FFP-2- Schutzmaske ist zwingend erforderlich. Für die Gondeln, Sessellifte und Kabinen gilt ein Füllgrad von 50% ausgenommen im Familienbund (z.B. vier Personen in einer 8er-, zwei Personen in einer 4er-Gondel, zwei Personen auf einem 4er-Sessellift).

Die Gäste werden mithilfe von Hinweisschildern vor Ort sowie immer aktuell auf unserer Homepage informiert.
Auch Lautsprecherdurchsagen werden getätigt.

Alle Fahrbetriebsmitteln werden regelmäßig desinfiziert.

Die MitarbeiterInnen der Seilbahn, Skischule und in den Restaurants werden regelmäßig nach einheitlichen Richtlinien und Regelungen über die COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen im Skigebiet unterwiesen.

Alle Restaurantmitarbeiter und MitarbeiterInnen der Skischule werden wöchentlich getestet. Für die anderen MitarbeiterInnen wird eine laufende Testmöglichkeit bestehen.

Es gibt einen COVID-19-verantwortlichen Mitarbeiter, der für die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zuständig ist.

Mit der Contact Tracing App „STOPP CORONA“ des Österreichischen Roten Kreuzes helfen Sie dabei, die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen – wir empfehlen diese App zu verwenden.

Maßnahmen für die Hotellerie&Berherbergung

Wichtig: Dieser Inhalt wurde nach dem derzeitigen Wissenstand und nach besten Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Änderungen vorbehalten. Die Verordnungen des Bundes gelten als gesetzliche Grundlage. Informationen und Unterlagen bezüglich der Maßnahmen wurden von der Wirtschaftskammer Österreich - Fachverband der Seilbahnen - bezogen.