sicher unterwegs
... mit den offiziellen Regeln der FIS

FIS-Regeln am Berg

Die Verhaltensregeln für die Hinterstoderer Pisten

"Mei, woa des sche!" Damit jeder Skitag mit diesem Satz endet, gilt es, gewisse Sicherheitsregeln zu beachten. Die FIS hat die wichtigsten zehn davon zusammengefasst – und diese haben natürlich auch im Skigebiet Hinterstoder Gültigkeit. Ob Rücksicht auf sich und andere, Hilfeleistung oder Ausweispflicht: Behaltet diese Grundsätze im Hinterkopf! Für ein friedliches und vor allem sicheres Miteinander auf den Pisten ... und unvergleichliche Schneemomente in der Pyhrn-Priel-Region! 

Ihr seid mit den FIS-Regeln noch nicht so vertraut? Dann wird es höchste Zeit! 

Skivergnügen auf höchster Stufe und ein traumhafter Panoramablick im Skigebiet Hinterstoder.  | © Oberoesterreich Tourismus GmbH, David Lugmayr
Die Pisten in Hinterstoder laden zum Skivergnügen ein. | © Oberoesterreich Tourismus GmbH, David Lugmayr
Ein Skitag mit der besten Freundin im Skigebiet Hinterstoder | © Oberoesterreich Tourismus GmbH, Stefan Mayerhofer
Perfekte Pistenverhältnisse erwarten euch im Skigebiet Hinterstoder.  | © Oberoesterreich Tourismus GmbH, Stefan Mayerhofer
Perfekte Carvingschwünge vom Gipfel bis ins Tal sind im Skigebiet Hinterstoder möglich.  | © Oberoesterreich Tourismus GmbH, Stefan Mayerhofer
Perfekte Carvingschwünge auf den bestens präparierten Pisten in Hinterstoder ziehen. | © OÖT, David Lugmayr
Die perfekt präparierten Pisten im Skigebiet Hinterstoder ermöglichen Skigenuss auf höchster Stufe. | © OÖT, David Lugmayr

zehn regeln für eure sicherheit

Für herrliche Pistentage in Hinterstoder

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer

Jeder Skifahrer muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt. Unter der Bezeichnung Ski werden hier sowohl Ski als auch alle skiähnlichen Gleitgeräte auf Schnee, wie Big Foot, Short Carver, Snowboard, Snow Bike, u.ä. verstanden.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und Fahrweise

Jeder Skifahrer muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt. 

5. Einfahren und Anfahren

Jeder Skifahrer, der in eine Skiabfahrt einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich frei machen.

7. Aufstieg und Abstieg

Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer muss die Markierung und Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.