Die wunderschöne Aussicht im Skigebiet Hinterstoder genießen. | © Oberoesterreich Tourismus Gmbh, Stefan Mayerhofer
kein pistengehen
im Skigebiet Hinterstoder

Pistengehen in Hinterstoder untersagt

Alternativen in der Pyhrn-Priel-Region

Im Skigebiet auf der Höss fahren Wintersportler die abwechslungsreichen Pisten herunter – und zwar ausschließlich! Mal recht eng, mal ziemlich steil. Was allerdings für den Skifahrer oder Snowboarder Abenteuer und Spaß bedeutet, birgt gleichzeitig auch ein großes Risiko. Und genau aus diesem Grund ist das Pistengehen auf den präparierten Pisten in Hinterstoder strengstens verboten! 

Attraktive Alternativen für Pistengeher

Ihr müsst auf die Skitour nicht verzichten!

Ihr möchtet auf die Skitour im Winterurlaub trotzdem nicht verzichten? Müsst ihr auch nicht! Die Urlaubsregion Pyhrn-Priel bietet verschiedene attraktive Alternativen: So gibt es beispielsweise auf der Wurzeralm eine permanent präparierte Aufstiegsspur. Überhaupt gilt das Nachbar-Skigebiet als äußerst Pistengeher-freundlich. In Vorderstoder, Rossleithen und weiteren Orten garantieren verschiedene Routen zudem unvergessliche Urlaubsmomente für Skitourengeher. 

Vorsicht bei Nacht! Egal, ob in Hinterstoder oder auf der Wurzeralm: Sind nach den offiziellen Betriebszeiten  die Pistengeräte mit Seilwinde im Einsatz, ist äußerste Vorsicht geboten. Es besteht akute Unfall- und Lebensgefahr – und es wird keine Gefahrensicherung oder Haftung bei Unfällen übernommen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, bleibt den Pisten nach der letzten Abfahrt fern. 

Wie wäre es zur Abwechslung mit Langlaufen? Ist zwar nicht das Gleiche, aber auch eine wintersportliche Alternative abseits der Skipiste. Dafür müsst ihr das Skigebiet Hinterstoder Höss nicht einmal verlassen. Denn direkt bei der Mittelstation startet die Höhenloipe Hutterer Böden.